Bauer & Thöming VerlagRÖSRATHerleben
Bärenstarke Sommerparty mit Waldbeerkirmes

Forsbach XXL

Bärenstarke Sommerparty mit Waldbeerkirmes

Dann wird vier Tage und Nächte getanzt, gelacht, Karussell und Schürreskarren gefahren. Am Montagabend, den 6. Juli, um 19 Uhr ist alles vorbei. Das Ende der lustigen Tage wird mit der Verbrennung des Nubbels besiegelt. Bis dahin gibt es aber eine Menge zu erleben: Wenn der Kirmes-Nubbel vor der Dorfschänke hängt, verwandelt sich auch der Parkplatz am Halfenhof in einen Festplatz mit Buden, Autoskooter und Kinderkarus­sell. Seit Jahrzehnten kümmern sich das Ortskartell Forsbach, der Club des Frohsinns (CdF) und die Forsbacher Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr um die Organisation der Waldbeerkirmes. Das Löschen übernehmen aber ausnahmsweise die zwei Bierwagen am Halfenhof und vor dem Supermarkt. Die Feuerwehr hingegen heizt ein mit leckeren Grillwürstchen und Koteletts. Für die Damen gibt’s Cocktails und süße Waffeln am Stand der Dörper Einigkeit.

Verkaufsoffener Sonntag. Bereits zum fünften Mal begleitet die Interessengemeinschaft Forsbach (IGF) die traditionelle Kirmes mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Das diesjährige Motto bärenstark passt perfekt zur Kirmes und darf nach ein paar Kölsch gerne in beerenstark umgetextet werden. Gleich zwei Bühnen laden zum Schwofen und Singen ein. Mallorca-Fee­ling verbreiten die fünf Künstler mit deutschen und internationalen Schla­­gern auf der großen Bühne am Halfenhof: Rosanna Rocci, Ina Colada, Mike Bauhaus, der Kölsche Willi Herren und der Wahl-Kölner Andy Andress. Die Bühne gehört zum Partybus, der noch weitere Attraktionen bietet wie Bullenreiten, Hüpfburg und eine Rutsche. Auf der zweiten Bühne gleich nebenan zeigt eine Tanz­schule, wie man grazil Kalorien verbrennt. Danach spielen die Pänz der Musikschule Soundfabrik und zum Abschluss sorgt die Band Jraduss für Stimmung. Entlang der Bensberger Straße laden zahlreiche Stände mit Schmuck, Mode und Geschenkartikeln zum gemütlichen Bummel ein. Auch die ansässigen Geschäfte haben von 13 bis 18 Uhr selbstverständlich ihre Türen geöffnet.

20 Jahre IGF – eine bärenstarke Gemeinschaft. Für die Einzelhänd­ler in Fors-bach ist das Fest in diesem Jahr etwas ganz Besonderes.»Wir feiern 20 Jahre IGF«, erzählt Doris Dapprich-Martiny vom Vor­stand. Es war im Sommer 1995, als Margret Roth vom Bestattungshaus Klein, Gisbert Scheldt von Elektro Scheldt und Edith Eichler von Schreibwaren Eichler die Initiative ergriffen. Sie wollten sich über das eigene Geschäft hinaus engagieren und starteten nach der Vereinsgründung im Septem­ber eine Verschönerungsaktion mit Pflanzkübeln vor den Geschäften und Weihnachtsbeleuchtung im Advent. Auf Margret Roth als Vorsitzende folgen Tina Loga, Gregor Vogt und der amtierende Jürgen Wenzlaf, immer begleitet von einer kleinen Gruppe aktiver Helfer. Inzwischen ist die Interessengemein­schaft auf rund 80 Mitglieder angewachsen. Auch das erste Sommerfest lässt nicht lange auf sich warten: 1996 feiert man auf dem Parkplatz vor Whiskey Bill, 2001 am Halfenhof. Schließlich findet 2010 der erste verkaufsoffene Sonntag Forsbach XXL statt und 2014 als Ergänzung zum Weihnachtsmarkt erstmals das Sternenfest mit einem zweiten verkaufsoffenen Sonntag. »Wir sind eine bärenstarke Truppe und haben auch für die kommenden Jahre Ideen und Visionen«, greift Dapprich-Martiny das Motto des diesjährigen Sommerfestes auf. Und verrät so viel: Für 2016 ist eine intensive Zusammenarbeit mit den Interessenvertretun­gen der Geschäftsinhaber aus Hoffnungsthal, Rösrath und dem Ortskartell geplant.

Bei aller Feierlaune hat die IGF aber schon mit dem ersten Fest 1996 auch an Bedürftige gedacht. Seither geht der Erlös des Glücksrads an ein soziales Projekt, in diesem Jahr an den Rösrather Kinderschutzbund.

Waldbeerkirmes und die bärenstarke Party Forsbach XXL – ein schöner Auftakt in die Sommerferien! (Petra Stoll-Hennen)