Job-Center
· Anzeige

Fachkundige Hilfe im Bürgerforum

Job-Center

Das Rösrather Job-Center kommt dann ins Spiel, wenn das Arbeitslosengeld ausläuft oder zu gering für eine Grundsicherung ausfällt oder eine Arbeitslosigkeit ohne Anspruch auf Arbeitslosengeld eintritt. Auch mittellose Selbstständige oder Beschäftigte, die nicht von ihrem Lohn leben können, werden in Rösrath betreut. Sie alle erhalten das sogenannte ALG II, viel diskutiert unter dem Namen Hartz IV. Derzeit kümmern  sich – getrennt nach den Bereichen Leistung und Stellenvermittlung – 12 Angestellte um rund 720 Bedarfsgemeinschaften. »Hinter diesen Zahlen verbergen sich individuelle Schicksale«, betont Angelika Wutschik, Leiterin des Rösrather Kundencenters. Ein Großteil der Menschen hat keine Arbeit oder kann – wie alleinerziehende Mütter – nur einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen. Probleme bereitet der hohe Anteil an Bedürftigen, die keine verwertbare Qualifikation haben. Ganz selten fehle es aber an Motivation, so Wutschik. Oberstes Ziel ist die schnelle Hilfe: Neue Leistungsempfänger warten bis zum Erstgespräch in der Regel höchstens fünf Tage. Für die Klärung der Ansprüche und den Leistungsbescheid sollten bei vollständigen Unterlagen zwei Wochen einkalkuliert werden. Im Notfall werden Warengutscheine ausgegeben.

Glücklicherweise ist die weltweite Wirtschaftskrise nur abgeschwächt in Rösrath angekommen.  »Wir sind wohl das einzige Unternehmen, das sich über rückläufige Kundenzahlen freut«, lacht Wutschik und fügt nicht ohne Stolz hinzu: »2005 haben wir mit über 1000 Bedarfsgemeinschaften angefangen.« (Petra Stoll-Hennen)

Info: Kundencenter Rösrath, Telefon 02205 89420119

Stadt Rösrath
Der Bürgermeister
Hauptstraße 229
51503 Rösrath
02205 8020