Migränetherapie
· Anzeige

Wenn der Schädel platzt

Migränetherapie

Frau Manger, wie unterscheidet sich Migräne von Kopfschmerzen?
Die Migräne ist eine neurologische Störung, in der Regel ist Gewebe der Hirnhäute entzündet, wodurch die pulsierenden Schmerzen entstehen. Im Gegensatz zu Spannungskopfschmerzen ist die Migräne oft genetisch angelegt und tritt häufig unter Belastung auf.

Welche Formen und Symptome der Migräne gibt es?
Die Wissenschaft benennt bis zu zwölf Migränearten, mit und ohne »Aura«, welche insbesondere für die Lichtempfindlichkeit verantwortlich ist. Je nach Migränetyp können auch Schwindel, Übelkeit, Tinnitus bis hin zu Sprachstörungen auftreten. Der Leidensdruck der Betroffenen ist hoch.

Wie kann Physiotherapie bei Migräne helfen?
Die Migränetherapie kann praktisch bei allen Migränearten helfen. Sie ist langfristig und beinhaltet ein breites Behandlungsspektrum. Am Anfang steht die Anamnese mit Ursachenforschung. Gibt es Bewegungseinschränkungen, belastende Stressfaktoren oder Vorerkrankungen? Danach wird mit dem Patienten gemeinsam ein individueller Behandlungsplan festgelegt.

Wie sieht dieser zum Beispiel aus?
Ein Baustein ist das Lösen von Verspannungen mit Massage und Entspannungstechniken. Trigger- und Schmerzpunkte, zum Beispiel an Augen, im Kieferbereich oder Nacken, werden gezielt bearbeitet. So erinnern wir das Gewebe an den gesunden Zustand und erzeugen wieder ein positives Körpergefühl. Der Patient lernt, Signale wahrzunehmen, und entwickelt ein Frühwarnsystem. Mithilfe von regelmäßigen Übungen im Alltag werden Migräneattacken somit seltener und schwächer.

Wie sind Ihre praktischen Erfahrungen?
Sehr gut. Ich erinnere mich an ein Mädchen, das mit extrem starker Migräne zu mir kam und in sehr kurzer Zeit so erfolgreich therapiert wurde, dass es die Schule mit allen Prüfungen absolvieren und seine Attacken nachhaltig reduzieren konnte.

Warum haben Sie sich für die Fortbildung auf diesem Gebiet entschieden?
Ich hatte früher selbst starke Migräne und kann mich deshalb sehr gut in die Patienten einfühlen. Die Schmerzen sind heftig und die gezielte Therapie verbessert die Lebensqualität deutlich. Mit den Händen zu helfen war schon immer mein Wunsch und nach dem Schülerpraktikum in der Physiotherapie hatte ich meinen Traumberuf gefunden.

Das Interview führte Petra Stoll-Hennen

Jürgen Meier
Praxis für Physiotherapie
Birkenweg 44b
51503 Rösrath
02205 83150